Unsere Firmengeschichte

Als Schweizer Traditionsbetrieb sind wir auf unsere lange Firmengeschichte stolz. Wir werden auch in Zukunft alles daran setzen, an unserer Firmengeschichte weiterzuschreiben. Heute zählen wir zu den ältesten Gewerbe- und Industriebetriebe des Kantons Solothurns. Zudem sind wir die älteste Zaunfabrik der Schweiz. Nachfolgend führen wir Ihnen ein paar wichtige Firmenereignisse unserer Zaunfabrik auf:

1885 Gründung der Firma durch Wilhelm Wyss.

 

1919 Anschaffung der ersten Produktionsmaschine.

 

1926: Werner Wyss kauft die erste Schälmaschine. Nun kann das Rohmaterial für unsere Holzzäune maschinell entrindet werden.

 

1931: Das erste Auto wird gekauft (SO 188). Die Nummer ist noch heute im Einsatz und wird vom gemäss Tradition vom Dienstältesten Aussendienstmitarbeiter gefahren.

 

1932: Die Firma expandiert nach Bern und eröffnet dort eine Filiale. Zusätzlich wird der erste Innendienstmitarbeiter angestellt.

 

1939: Da Werner Wyss im aktiven Dienst ist, muss der 13 jährige Sohn Armin Wyss einspringen. Er führte die ersten Zahltage für die Dienstuntauglichen aus.

 

1942 Die Werkstatt an der Unteren Sternengasse in Solothurn wird fertiggestellt und kann bezogen werden.

 

1948: Armin Wyss tritt in die Firma ein. Er erweitert das Zaunsortiment und entwickelt Ballfänger.

 

1955: Das heutige Firmengelände in Lohn-Ammannsegg wird erworben.

 

1965: Es werden die ersten Autobahnzäunen montiert.

 

1979: Erneut erfolgt eine Erweiterung des Zaunsortiments. Neu werden mechanische Sicherheitszäune montiert. Dies stellt der Grundstein für das heutige bedeutende Standbein Hochsicherheitszäune dar.

 

1980: Andreas Wyss tritt in die Firma ein und verkauft neu elektrische Sicherheitszäune. Unsere Eigenmarke peristop® wird entwickelt.

 

1991: Der Standort an der Unteren Sternengasse in Solothurn wird aufgegeben. Die Produktion war bereits vor einigen Jahren nach Lohn-Ammannsegg gezügelt. Mit dem Neubau der Schlosserei und des Bürogebäudes bezieht die Firma einen top modernen Arbeitsplatz.

 

1994: Die eigene Druckimprägnierung wird in Betrieb genommen. Nun können wir zeitnah die Ware druckimprägnieren.

 

1995: Mit der Entwicklung unserer Holzlärmschutzwand Lamesada® wird unser Sortiment erneut erweitert. Die Lärmschutzwand wird bei der Firma EMPA getestet und verzeichnet sehr gute Werte.

 

1996: Andreas Wyss erwirbt die Firma Walder Zäune in Dielsdorf. Seit diesem Jahr wird zudem unser Eigenprodukt peristop® in vielen Schweizer Gefängnissen eingebaut.

 

1998: Neu wird unser Sortiment mit Schiebetoren ergänzt. Erneut wird ein wichtiger Trend erkannt. Heute sind die ganzen Eingangspartieen (elektrische Tore, Drehkreuze, Schranken, etc.) ein wichtiger Standbein für die Wyss Zäune.

 

2000: Damit sich die Firma im Hochsicherheitsbereich festigen kann, wird die Firma RPS Technology in Aarau übernommen.

 

2006: Bezug der neuen Schlosserei und peristop®-Halle.

 

2007: Pepe Wyss tritt in die Firma ein.

 

2008: In der Sparte Hochsicherheit wird das Produkt „Röhrchensensor“ entwickelt und erfolgreich eingeführt.

 

2013: Philipp Wyss tritt in die Firma ein.

 

2016: Andreas Wyss übergibt die Firma an die beiden Söhne Philipp und Pepe Wyss.